Navigation
ein / aus
www.psychiaterbuch.de

Mein Insektenhotel ist eine Insektenbude


Als ich in einer Kleingartenanlage 2 Insektenhotels sah, war ich begeistert.

Insektenhotel in PotsdamInsektenhotelAls ich es einem Bekannten erzählt hatte, wollte er die Insektenunterkünfte auch gleich ansehen und war danach ebenso erfreut wie ich. Edels Wunsch war immer ein Kleingarten. Und die Gegend, wo der möglichst sein sollte, hatten wir uns schon mehrfach angesehen. Leider war nichts frei. 2007 stand auf einen Zettel gekritzelt an einem Baum ganz in unserer Nähe "Kleingarten zu verkaufen." Das war an einem Freitag - und am folgenden Sonntag hatten wir den Garten samt Laube schon gepachtet. So kann's gehen. Besonders schön, es war ganau dort, wo wir es uns erträumt hatten.

Insektenbude im Baumarode Hütte soll Insektenbude werdenArbeit gab es vorerst genug, sowohl im Kleingarten als auch in der Laube. Weil es in Kleingärten keine Kanalisation gibt, steht immer in einer Ecke ein stilles Örtchen. Das gibt es auch hier. Es ist aber schon in die Jahregekommen und droht langsam aber sicher in des Nachbars Gartern zu kippen. Dem stillen Örtchen vorgelagert war ein 2 1/2 Meter langes Schleppdach. Darunter stand eine kleine Werkbank. Feste Wände gab es nicht, lediglich Sichtschutzelemente, wie man sie zu Hauf in den Baumärkten kaufen kann. In Bodennähe war alles morsch und verfault und ich wunderte mich, daß es noch stand. Kurz und gut, es mußte etwas geschehen, bevor der nächste Sturm alles umbläst.

Mindestens für eine Wand brauchte ich einen stabilen und "schaukelfesten" Rahmen, auf dem das kleine Dach sicher aufliegen konnte. Da diese Wand auch noch die Südseite war, wollte ich den Rahmen mit einem Insektenhotel versehen und das Dach etwas darüber hinaus ziehen. Schließlich sollen die Insekten ja nicht beim erstbesten Regen ersaufen.

Insektenhotel ist ja vielleicht etwas geprahlt, Insektenwand oder Insektenasyl wäre wohl zutreffender. Wenn es denn einmal fertig ist, ist es aber eher eine Bude, sozusagen eine Insektenbude. Soweit meine Vorstellungen. Als ich im Herbst 2008 das zu Hause erzählte, fragte mich Edel ein wenig scheinheilig, was ich dazu brauche. Eigentlich nichts, denn ich wollte alles aus dem vorhandenen Material wieder herstellen. Es soll ja möglichst nichts kosten. Und Material liegt genug herum.
Na, irgend etwas wirst du doch noch benötigen?


Es ging auf Weihnachten zu und da könnte man doch ganz einfach ein Geschenk daraus machen? Oder? grins

Also gut. Ich benötige 4 Einschlagpfähle, ein gebrauchter liegt noch im Garten, also noch 3 Einschlagpfähle. Und die 3 verzinkten Einschlagpfähle lagen dann tatsächlich Heiligabend schön bunt verpackt unter'm Weichnachtsbaum. Der Anfang für die Wildbienenwand war also gemacht, jedenfalls für's erste, soweit es das Material betraf.

Vidiabohrer aus BüchsenblechWeil ich viele, ja sehr viele Löcher bohren wollte, kaufte ich mir beim Discounter ein hundertteiliges Bohrerset. Hätte ich mir nur etwas Vernünftiges gekauft!!! Die Holzbohrer waren schon bald nicht mehr brauchbar. Die Stahlbohrer waren kaum besser. Einsame Spitze waren die Vidiabohrer. Als ich ein paar Löcher in einen nicht gehärteten Ziegelstein bohren wollte, rutschte ich ab und der Bohrer war sofort verbogen! Es war wohl deutsches Bierbüchsenblech, in China "veredelt" und in Deutschland verschleudert.

Da habe ich wohl am falschen Ende gespart. Aber sehen Sie selbst!

Der beste Standort für ein Insektenhotel

ist ein warmes und möglichst windgeschütztes Plätzchen, daß vor allem trocken sein muß. Regen oderf Nässe geht gar nicht!

Wer auf die Bezeichnung Insektenhotel gekommen ist, weiß ich nicht.
Es gibt aber noch viele andere Begriffe mit quasi immer der gleichen Bedeutung, wie zum Beispiel
Insektenasyl, Insektenkasten, Insektenhaus, Insektenwand, Insektennistwand, Wildbienenwand,
Insektenwohnung, Insektenunterkunft, Wildbienenhaus, Solitärbienenwand.

Nisthilfen und Überwinterungshilfen nutzen unter anderen:

Bienen:
Blattschneiderbienen, Löcherbienen, Mauerbienen, Scherenbienen, Pelzbienen, Kegelbienen
Wespen:
Blattlauswespen, Mauerwespen, Lehmwespen, Goldwespen, Schlupfwespen
Florfliegen kommen nur zur Überwinterung
Proviant und Vorräte:
Blattläuse, Larven, Pflanzenteile (Blattschnitte), Pollen, Spinnen
Verschlußmaterial für die Öffnungen:
Mörtel aus Lehm, Sand oder Ton, Harz, Steinchen, Sekret, Speichel oder Pflanzenfasern wie sie zum Beispiel in trockenen Kuhfladen (erprobt!) vorhanden sind!

Bei Naturspaziergang.de gibt es gute Beschreibungen und Fotos vieler Arten.

Bewohner markhaltiger Stengel wie bei Wildbienen.de beschrieben: Distel, Königskerze, Buschmalve, Beifuß, Brombeere, Holunder.
Keulhornbienen, Maskenbienen, Mauerbienen, Wollbienen, Blattschneiderbienen, Löcherbienen, Düsterbiene

Lebensweise von über 2000 Insektenarten, die in Mitteleuropa zu Hause sind.

Das vielleicht kleinste Insektenhotel befindet sich in vielen Fensterrahmen. Moderne Isolierfenster haben kleine Belüftungslöcher für die hohlen Rahmen, um die Schwitzwasserbildung zu vermeiden. Diese Hohlräume werden gerne als Brutraum benutzt. Leider werden sie von ängstlichen oder unwissenden Menschen zugeklebt, weil sie meinen, daß die "gefährlichen" Insekten auf diese Weise in die Wohnung gelangen könnten. Keines der Insekten ist gefährlich. Sie suchen lediglich dunkle, trockene Räume zur Eiablage. Das Verkleben hat zudem den Nachteil, daß die Belüftung unterbrochen wird, was sogar zur Schimmelbildung beitragen kann. Im Übrigen ist es ein schönes Schauspiel, wenn man auf dem Balkon sitzend der emsigen Arbeit der kleinen Flieger zuschauen kann.

verstopfter Nistkasten, vermutlich wegen Wespen oder HornisssenMit Bauschaum ausgeschäumter Nistkasten zur Vernichtung von HornissenDer linke Nistkasten hängt in einer Kleingartenanlage in Hamburg. Er wurde mit einem Lappen zugestopft. Vermutlich hatten sich Wespen oder Hornissen darin angesiedelt. Direkt vor der Gartenlaube und mitten in den schönen Früchten der Weintrauben hat das den Kleingärtner wohl erheblich gestört und er hat das Einflugloch einfach zugestopft. Ein anderer Kleingärtner nur wenige 100 Meter weiter hatte da gleich zur chemischen Keule gegriffen und den Nistkasten mit Bauschaum ausgeschäumt. In beiden Fällen wäre vermutlich ein nächtliches Umhängen der Kästen problemlos möglich gewesen. Auch Nistkästen können schnell zur Insektenunterkunft werden. Hornissen und Wespen sind schließlich auch Insekten, zum Teil sind sie sogar geschützt. Leider können sie aber auch recht lästig werden, besonders einige Wespenarten.

Fotoalbum: Insektenhotels "zum Mitnehmen"

Spankorbhotel - Kaffeepottasyl - Mohnkapselhaus -
Insektenasyl im Holzschlitz - Hotel in der Marzipanschachtel - der erste Wintergast (Hornisse) - Sperrholzschachtel

Insektenhotel im Spankorb, die VorbereitungenInsektenhotel im SpankorbInsektenhotel im SpankorbInsektenhotel im SpankorbInsektenhotel in der KaffeetasseInsektenhotel in der KaffeetasseInsektenhotel in der KaffeetasseMohnkapsel als Insektenhotel
Insektenasyl im HolzschlitzKonfektschachtel als InsektenhotelKonfektschachtel als InsektenhotelHornisse im Winterschlaf im InsektenhotelInsektenasyl im Sperrholz, materialInsektenasyl im Sperrholz und LehmInsektenasyl im Sperrholz

Spinne am Insektenhotel
Spinnen sind eher ungebetene "Gäste" am Insektenhotel
(Harlekinspringspinne?)

2009

ausgeflogene Brutröhre im Insektenhotelausgeflogene Brutröhre im InsektenhotelBaumscheibe aus buche im InsektenhotelBaumscheibe aus buche im InsektenhotelInsektenbudeInsektenhotel aus dem Stamm einer PlataneInsektenhotelInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsekt beim Vermauern der BrutzelleInsekt hohlt aus einem Bohrloch Holzspäne zum Vermauern ihrer BreutzelleInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsekt beim Vermauern der Brutröhre am InsektenhotelInsekt beim Vermauern der Brutröhre am InsektenhotelInsekt beim Vermauern der Brutröhre am InsektenhotelInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsektenhotel mit Insekt an der BrutröhreInsekt beim Vermauern der Brutröhre am InsektenhotelInsekt beim Vermauern der Brutröhre am InsektenhotelInsekt beim Vermauern der Brutröhre am Insektenhotelre am InsektenhotelHohlstengel für ein Insektenhotel oder InsektenasylHohlstengel für ein Insektenhotel oder InsektenasylSchlupfwespe als Parasit bei der Eiablage im InsektenhotelSchlupfwespe als Parasit bei der Eiablage im InsektenhotelInsektenhotel mit Fliegevermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im InsektenhotelBaumscheibe aus Buche im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelalter Koppelzaunpfahl als InsektenhotelKuhfladen als Material zum Vermauern der Brutröhren im Insektenhotelvon Wildbienen abgebautes Material zum Vermeuern ihrer BrutzellenKuhfladen als Material zum Vermauern der Brutröhren im InsektenhotelKuhfladen als Material zum Vermauern der Brutröhren im Insektenhotelmit Kuhfladen vermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelkaum erkennbare vermauerte Brutzellen im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotelvermauerte Brutzelle im Insektenhotel

Bei Aufräumarbeiten in meiner Insektenbude fand ich unter einem Stapel lose liegender Bretter 5 Tagpfauenaugen, die sich zur Überwinterung diesen Platz ausgesucht hatten. Da es ein warmer Tag war und die Sonne schien, legte ich das Brett einfach in die Sonne. Nach wenigen Minuten waren alle abgeflogen. Inzwischen habe ich 2 kleine Schmetterlingskästen in meine Insektenbude aufgenommen. Im Winter 2011/12 überwinterte ein Tagpfauenauge.

Tagpfauenaugen vor dem Winterschlaf im InsektenhotelTagpfauenaugen vor dem Winterschlaf im Insektenhotel


Tagpfauenaugen - Von der Raupe zum Edelfalter

2010

Erster Besucher 2010 am Insektenhotel, eine Rote Mauerbiene Osmia rufaBegattung der Roten Mauerbiene Osmia rufa in der InsektenbudeAngefangenes Nest der Sächsischen WespeSpechtschaden an der InsektenbudeWespennest der SächsischenWespe im InsektenhotelRückbau eines Nestes der Sächsischen WespeWespennest der Sächsischen Wespe im Nistkasten

abgestürztes Nest einer Sächsischen Wespe im Nistkasten nach SpechtattakeNistholz für Mauerbienenverschlossene und geschlüpfte Röhre der MauerbieneSicht in die Brutröhre einer MauerbieneRaupe in der Brutröhre einer MauerbieneKothaufen nach dem Ausschlüpfen einer Mauerbiene

Lehmwespe beginnt Bau im LehmLehmwespe an der InsektenbudeLehmwespe (Eumeninae) an der NiströhreLehmwespe trägt Raupe in die Nisthöhle einLehmwespe trägt Raupe als Futtervorrat in die Niströhre einMauerbiene beim Vermauern der BrutzelleMarilenkäferlarve mit Parasit an der InsektenbudeUnbwekanntes Ei an der Insektenbude

Mehr zu Grabwespen bei Rutkis.de
oder besonders gut auch bei HymIS (Hyminoptera Informations System)

Ein ungebetener Gast an der Insektenbude, der Trauerschweber

Navigationsleiste zuschalten

Schwrze Fliege an der InsektenbudeHülle einer geschlüpften MauerbienePuppenhülle einer geschlüpften MauerbieneHülle einer geschlüpften Mauerbiene

Die ersten Mauerbienen (Osmia rufa) sind am 18. April an der Insektenbude eingetroffen. Mit der Paarung warteten sie nicht lange. Schließlich war der Winter 2009/2010 lang genug. In einem kleinen Kästchen in der Insektenbude baute die Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica) ein Nest. Leider wurde es nicht weitergebaut. Auch in einem Betonnistkasten für Kleinvögel baute eine Sächsische Wespe in der Nachbarschaft ein Nest. Es wurde vermutlich durch einen Specht zerstört und lag am Boden des Nistkastens. Die Raupe in der Brutröhre aus Plastik bewegt sich, wie im Video zu sehen ist. Der von ihr produzierte Kothaufen ist deutlich sichtbar. Wie es bei der Paarung bei den Roten Mauerbiene manchmal zugeht kann man bei diesem sehr interessanten Video sehen: "Alle Jungs auf ein Mädchen".

Schlupfwespe
sucht im Insektenhotel nach einem Plätzchen für die Eiablage.


Meine Videos über Insekten bei You Tube

2011

mein Insektenhotel

Am 28. März 2011 war nach wieder einem langen schneereichen und kalten Winter ein schöner Tag mit fast 10 Sonnenstunden. Die Weidenkätzchen blühten und trugen reichlich Pollen. Der kleine Fuchs sonnte sich, und Bienen und Hummeln sammelten Nektar und Pollen. Und zwischen all den Insekten war auch ein Wollschweber unterwegs, ein Parasit, der auch in den Insektenhotels zu finden ist. Also wird er bald an meiner Insektenbude wieder auftauchen.

11.07.2011:

Eigentlich wollte ich an der Helgoland-Seite weiterarbeiten. Aber gestern schien nach vielem Regen endlich mal den ganzen Tag die Sonne. Und so beschloß ich, im Schrebergarten etwas zu tun. Der Blick ging natürlich zuerst zur Insektenbude. Und da war richtig was los. Betrieb wie lange nicht. Also setzte ich mich auf einen Hocker und schaute zu. Dann schmiß eine Mauerbiene etwas grünes aus der Röhre, was aussah wie von einem Blatt abgeschnitten. Erst dachte ich, es sei ihr nur heruntergefallen. Aber mit Brille (!) sah ich dann, daß es wohl Blattläuse waren. Und die wurden nicht hineingetragen, sondern herausgeräumt. Das war ganz offensichtlich ein

gewaltsamer Mieterwechsel!

Mauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre aus
Mauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre aus
Mauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre aus

Hier kommt der alte Mieter und muß ohnmächtig zusehen,
wie ihm die Bude ausgeräumt wird.
Mauerbiene räumt fremde Brutröhre aus
Mauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre aus
Mauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre ausMauerbiene räumt fremde Brutröhre aus

Falten- Kurzkopf- und Blattwespen mit Opfern für ihre Brut
24 sehr schöne und sehenswerte Bilder!!!


2012

Nistblock für MauerbienenBei Bienenhotel.de können Sie Nistblöcke für Mauerbienen bestellen und ersparen sich dadurch viel Arbeit. Die Nistblöcke sind einfach zerlegbar. Sie werden lediglich durch einen Spanngurt zusammen gehalten. So kommt man besonders leicht an die Brutzellen heran.
Die Zucht von Mauerbienen ist hier ausführlich beschrieben:
(Sehr gut gemachtes Handbuch der Mauerbienenzucht als PDF)

Ich habe es ausprobiert:

Zufrieden bin ich aber nicht! Der stabile Spanngurt hält das Paket in der Mitte sehr fest zusammen. Die Enden allerdings heben sich leicht ab und schließen nicht mehr richtig. So wird das wohl nichts. Mir schwebt eine andere Lösung vor. Vermutlich werde ich einen Rahmen bauen, in den man die Teile einzeln einstapeln kann.

Im Winter weiß ich mehr.

WSL - Hamburg - Naturtagebuch - Dänemark - Edels Webseite - Tiergeschichten - Bahn - Modelleisenbahnklub
Danke für Ihren Besuch - Meine Tiergeschichten - Bücher über Tiergeschichten